English | Francais | Deutsch

Pique nique au bois

Befreiende Einschränkung, Masterarbeit, Teil 2, 2011



Projektpartner: KISD
Zeitrahmen: 1 Monat
Materialien: Esche

Teil 2 – Pique-nique au bois:

Fantasie und Kreativität eines Designers sehen sich in der täglichen Arbeit mit zahllosen Einschränkungen konfrontiert. Sei es in Form von Produktionsnormen und Standards, besonderen Anforderungen seitens der Kunden, spezifischen Materialeigenschaften und bestimmten Modeerscheinungen, die es zu berücksichtigen gilt, seien es die beschränkten Möglichkeiten von Mensch und Maschine oder – ganz essentiell – die begrenzten finanziellen Mittel und zeitlichen Vorgaben – sie alle lassen sich als einschränkende Faktoren für einen Designer verstehen.
Meine Masterarbeit setzt sich mit dem Thema solcher willkürlich-bewusster Einschränkungen in der Gestaltung auseinander und orientiert sich dabei an Oulipo-Literatur und -Methoden, als ein Versuch, ihr Literaturvorhaben ins Design zu »übersetzen«. Im Vordergrund steht der Schaffensprozess, das experimentelle Arbeiten und der Umgang mit Einschränkungen, wobei verschiedene Stadien des Designprozesses oder elementare, signifikant das jeweilige Design beeinflussende Faktoren einer Reglementierung unterworfen wurden.

«Pique-nique au bois» ist ein Picknickset, dass aus einem einzigen Material – Eschenholz – und über ein einzige Herstellungsverfahren – dem Drechseln – in einem Monat Zeit umgesetzt wurde. Es greift die Idee des Monovokalismus auf, eine rhetorische Figur die den Gebrauch eines einzigen Vokals vorgibt.

Zurück zu Teil 1 meiner Masterarbeit